Meisterschaftsspiel in Vollvershoven-Heidgen

05.09.2020: SC Volmershoven-Heidgen 2 – TuS Odendorf 2:2 (1:1) Einfach nur Anti-Fußball! Die Saison startete für den TuS Odendorf mit einem Auswärtsspiel beim SC Volmershoven-Heidgen 2. Wer glaubte man könne einige PS aus dem Pokalfight ins erste Ligaspiel mitnehmen, der irrte sich gewaltig. Das genaue Gegenteil war eher der Fall. Was Mittwoch noch hervorragend funktionierte, sollte an diesem Sonntag einfach nicht klappen. Einfachste Bälle wurden dem Gegner im Spielaufbau direkt in die Füße gespielt, wodurch es vor dem Odendorfer Tor immer wieder alle Alarmglocken schrillten.Volmershoven-Heidgen ließ sich nicht lange bitten und schob recht früh zur 1:0-Führung ein. Odendorf wirkte nervös und gehemmt und kam nicht richtig ins Spiel. Ein Freistoß in der 16 Minute wurde durch Marcel Mathea in die Mitte geköpft, wo Alexander Stroh goldrichtig stand und zum 1:1 Halbzeitstand einnetzte. Auch in Halbzeit zwei wurde das Spiel nicht wesentlich besser. Nun gelang es Odendorf zwar das ein oder andere Mal vor das gegnerische Tor zu kommen, scheiterte aber mit teils besten Möglichkeiten (Mathea wird seit Sonntag von schlimmen Albträumen heimgesucht). Irgendwie hatte der Fußballgott jedoch Erbarmen mit Odendorf und lenkte Patrick Hinsch mit Ball Richtung 16er und zwang ihn zum Schuss. Der Ball prallte vom gegnerischen Verteidiger wieder an Hinsch´s Bein und von dort als Bogenlampe ins Tor. Glücklich, aber Hauptsache drin und das Ding über die Zeit bringen. Leider verpasste man es kurz vor Schluss den gegnerischen 2,80-Meter-Hünen zu decken, sodass dieser eine Flanke völlig unbedrängt einköpfen konnte. In aller letzter Sekunde verpasste Volmershoven-Heidgen es noch das Spiel sogar komplett zu drehen und setzte den Ball aus kurzer Distanz über das Tor. Damit war dann auch Schluss und Odendorf kann froh über den einen Punkt sein. Das Positive an diesem Spiel ist, dass man trotz dieser unterirdischen Leistung nicht besiegt wurde.

Es spielten:Lars Aussem, Dennis Rink, Erik Wiebe, Matthias Pingen, Marcel Mathea, Dennis Gasoyan, Alexander Stroh, Benjamin Knauber, Patrick Hinsch, Firat Bagkan, Ali Bokhabza

Eingewechselt: Florian Lassek, Max Bondar, Masum Ulas

Teilen Sie den Bericht: